------------------------------------------------------------------------------


 

Verenahof-Geviert:

Bäderhotels Ochsen, Bären und Verenahof




 

 

So sieht das Rehaklinik-Projekt von aussen aus. Der Projektentwickler geht davon aus, dass er die Bauten innen vollständig auskernen kann. Architekt: Mario Botta
Der von der Eidgenössischen Kommission für Denkmalpflege 2002 definierte minimale Schutzumfang kann vom Projekt nicht erreicht werden.

 


------------------------------------------------------------------------------------------


Gestaltungsplan Limmatknie

Und die IG schöner Baden wehrt sich weiter und weiter und weiter …

> Einwendung:: Brief an den Stadtrat vom 12. Juni 2012

> Mitwirkung:: Brief an den Stadtrat vom 23. November 2011

> Vernehmlassung Mitwirkung:: Schreiben der IG vom 13. Oktober 2011

> Feedback Mitwirkungsverfahren Teilrevision BNO Limmatknie:: Brief an den Stadtrat vom 26. September 2011

> Zweite Mitwirkung Teilreviosion BNO Limmatknie:: Brief an den Stadtrat vom 26. September 2011

 

------------------------------------------------------------------------------------------



Liebe Thermalbadende, Kurgäste und Architekturfreunde von nah und fern


Die letzte Gelegenheit für einen Besuch im badener Thermalbad wollen wir nutzen. Gemeinsam werden wir uns vom Glausbad verabschieden und seine Vorzüge ein letztes Mal geniessen:


Am 30. Juni 2012 treffen wir uns dazu um 17.00 Uhr auf dem Schlossbergplatz. Wir werden dann gemeinsam zum Thermalbad spazieren. Für die 'letzte' Badenfahrt darf man auch im Bademantel erscheinen (Eintritt ins Bad CHF 14.–).



------------------------------------------------------------------------------------------


PETITION: Danke!

 


1430 Unterschriften für ein passendes Thermalbad!

 

Am Donnerstag, 22. März 2012, haben wir der Stadt Baden 1430 Unterschriften für ein passendes Thermalbad übergeben. Stadträtin Daniela Oehrli bekam eine 25.5 Meter lange Liste mit den Namen all jener Menschen, die sich ein kleineres, feineres Bad für Baden wünschen.

 

Rund 50 Leute waren bei der Übergabe dabei und stiessen anschliessend zwischen Videoinstallation, Planschbädli und dem wunderbaren Bade-Mobil aufs Bäderquartier an.

 

Viiiiiiiiiiiielen Dank allen die mitgeholfen haben!

 

Die Stadt Baden hat uns eine Stellungsnahme versprochen – wir werden sie hier veröffentlichen.

Wir bleiben dran…

 

> Strassenumfrage (filmische Impressionen)

------------------------------------------------------------------------------------------

290 Sympathisierende von nah und fern!
Und Sie?

------------------------------------------------------------------------------------------

 

Die IG schöner baden begrüsst die Verbesserung

der Teilrevision BNO Limmatknie

> Drachennews 014:: 4. Februar 2012 <

------------------------------------------------------------------------------------------

 

Alternative Projekte für das Bäderquartier,

machen Sie sich selbst ein Bild:

 

 

> Miller & Maranta Architekten, 1999 <

Studienauftrag Hotel und Therme, Verenahof AG, Bäderquartier

 

> Bétrix & Consolascio Architekten, 2009<

> Christian Kerez Architekten, 2009 <

> Mario Botta Architekt, 2009 <

> Max Dudler Architekten AG, 2009<

> Senn & Kühne Architekten mit Bruno Gerosa, 2005<

Studienaufträge Planung Bäderquartier, Stadt Baden & Verenahof AG

 

> Annette Leber Architektin, 2010 <

Diplomprojekt an der Fakultät für Architektur, Karlsruhe

 

------------------------------------------------------------------------------------------

 

> Ein Blick aus luftiger Höhe <

Mit und ohne Tiefgaragenbad…

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------

 

Nein zur Teilrevision BNO "Limmatknie"!

Abstimmung im Einwohnerrat vom 31.1.2012

> Abstimmungsempfehlung<

 

Die Vernehmlassungsantwort der IG schöner baden

auf die Teilrevision der Bau- und Nutzungsordnung im Bäderquartier.

>Vernehmlassungsantwort vom 16. Oktober 2011<

 

------------------------------------------------------------------------------------------

 

WAS WILL DIE IG SCHÖNER BADEN?

 

Wir begrüssen die Belebung des Badener Bäderquartiers mit Neubauten und neuen Nutzungen.

 

Das Thermalbadprojekt der Verenahof AG (Projekt Botta) ist zu gross und muss wesentlich redimensioniert werden.

 

Das neue Thermalbad muss sich besser ins Stadt- und Landschaftsbild einfügen. Dazu muss es grundlegend überarbeitet werden.

 

Der Mehrverkehr darf die umliegenden Quartiere nicht übermässig beeinträchtigen.

 

Das Thermalbad muss den Quellleistungen entsprechen und die heilende Wirkung des Wassers darf nicht beeinträchtigt werden.

 

------------------------------------------------------------------------------------------

 

T ER M I N E

 

31. Januar 2011

Teiländerung BNO Limmatknie Abstimmung im Einwohnerrat

 

ca. Herbst 2012

BNO Limmatknie rechtskräftig, Baueingabe möglich

 

 

 

 

 

 

Wem gehört das Thermalwasser,
wem das Bäderquartier?

 

Die Verenahof AG verlangt eine weitreichende Anpassung der Bau-
und Nutzungsordnung. Wo ist die Gegenleistung für die Stadt Baden
und die Region?

botta

Ein geplantes Massenbad so gross wie das Alpamare aber ohne
Autobahnzubringer. Zusatzverkehr und wenig Qualität.

 

Dem Projekt fehlt der Bezug zum Bäderquartier – ein Fremdkörper,
zu gross, liegt plump über 2000 Jahren Bädergeschichte. Im Inneren
fehlen die räumlichen Qualitäten. Baden auf der Tiefgarage.

 

Dieses Projekt um jeden Preis?

 

Wir finden nein! Lieber kleiner, dafür feiner!

 

Interessengemeinschaft schöner baden

 

23.10.2011

 


 

 

 

 



couvert

                     ihre meinung interessiert uns!